Dr. Johanna Sänger

Jahrgang 1970, Kulturhistorikerin.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Jena in Forschungsprojekten zur Geschichte der Kulturgeschichte und zur Festkultur um 1800.

Mitarbeit im Museum für Druckkunst Leipzig, Volontärin im Museum für Kommunikation Berlin.

Seit 2008 wissenschaftliche Leiterin der Sammlung Industrielle Gestaltung Berlin, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Bisherige Ausstellungen:
„Der Turm von Jena. Architektur und Zeichen“, 1999,
„Die Roboter kommen. Mensch Maschine Kommunikation“, 2007, mit Bodo Baumunk.

Bücher im Ch. Links Verlag:
„Heldenkult und Heimatliebe. Straßen- und Ehrennamen im offiziellen Gedächtnis der DDR“, 2006.