Foto: Wilfried Stallknecht


Zum Interview mit Wilfried Stallknecht


Wilfried Stallknecht

Geboren am 12.08. 1928 in Geringswalde (Sachsen) als Sohn eines Möbelfabrikanten

1945 – 1948
Tischlerlehre in der (1945 enteigneten) Uhren- und Tischfabrik des Vaters

Anschließend Arbeit in der Tischlerei der Wismut AG

1949 – 1952
Studium an der Fachschule für angewandte Kunst Erfurt, Fachrichtung: Möbel- und Raumgestaltung, Abschluss als Innenarchitekt

1952 Meisterprüfung im Tischlerhandwerk

1952-1953
VEB (Z) Projektierung Berlin, Mitwirkung an der Innengestaltung von Hochschulen und Ministerien (u.a. Bogensee, Karlshorst)

1953 – 1959
Zentralinstitut für Typung (ab 1953 Institut für Entwurf), u. a. Eigenheimserie EW 58

1959 – 1985
Deutsche Bauakademie, ab 1972 Bauakademie der DDR
1959 – 1962 Institut für Hochbau,
1962 – 1964 VEB Typenprojektierung
1964 – 1969 Institut für Städtebau,
1970 – 1985 Institut für Wohnungs- und Gesellschaftsbau

1973
Externes Architektur-Diplom an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee

1978
Promotion (Dr. Ing.) am der Bauakademie der DDR

1982
Promotion Dr. sc. Techn. (1991 umgewandelt in Dr.-Ing. habil.) an der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar

1983
Erwerb der Lehrbefähigung an der Hochschule für Architektur und Bauwesen, Weimar / Hochschulberufungen werden jedoch mehrfach von der Regierung der DDR abgelehnt

Seit 1985 Tätigkeit als freier Architekt und Möbeldesigner