Foto: Bildmaterial Manfred Claus


Zum Interview mit Manfred Claus


Manfred Claus
Diplom-Industrieformgestalter, Ingenieur,
lebt in Dresden

Geb. 2.10. 1934 in Lampersdorf, Kreis Meissen
Eltern: selbstständiger Stellmachermeister Herbert Claus
Putzmacherin und Hausfrau Margarete Claus

1949 Abschluss der Grundschule Sora
1949- 1952
Lehre als Stellmacher im väterlichen Betrieb mit Wagen- und Karosseriebau

1952-55
Studium an der Ingenieurschule für Kraftfahrzeugbau, Zwickau
Ingenieur für Kraftfahrzeugkarosseriebau

1955-59
Studium der Industrieformgestaltung an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weissensee
Diplom Industrieformgestalter
Ein gewonnener Studentenwettbewerb (Kleinbild-Projektor ASPECTAR 150) und die Diplomarbeit (u.a. mit der Gestaltung der Penti II) führten in die Fotoindustrie der DDR

1959 – 90
Gestalter im Kombinat VEB Kamera und Kinowerke Dresden, ab 1984 dann umbenannt in VEB Pentacon Dresden
Aufbau des 1. Industrie-Gestalterateliers der DDR,
ab 1962 Leiter, später Chefgestalter der Gestalterabteilung mit 3 – 4 Gestaltern, einem Grafiker sowie Zeichner und eigenem Fotolabor
Das Produktionsprofil umfasst den gesamten Bereich Feinmechanik-Optik, Amateur- und Profitechnik sowie Großgeräte der Bereiche Foto, Kino, Film 8 – 35 mm, Labortechnik, Mikrofilm, Röntgen- und Medizintechnik und hierbei komplett Aufnahme, Wiedergabe, Zubehör und Verarbeitung
Ständige Weiterentwicklung und Ausprägung des Designprofils von Weltmarken von Pentacon Dresden für den Export – u.a. die Spiegelreflexkameras PRAKTICA, die Mikrofilmgeräte PENTAKTA

Ab 1961
Leitende Tätigkeit in der AG(B) Technische Formgestaltung der Kammer der Technik,
zur Popularisierung und Förderung der Gestaltung bei der Produktentwicklung

Gutachter des Amtes für Standardisierung, Meßwesen und Warenprüfung (ASMW) der DDR und beim Amt für Industrielle Formgestaltung der DDR (AIF)

Mitglied im VBK der DDR,
auf dieser Grundlage freischaffende Aufträge in fast allen Bereichen der Industrie, vor allem Konsumgüter in nebenberuflicher Tätigkeit

1981-82 über das AIF auch Lehrtätigkeit an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt zur Vorbereitung einer verbesserten Partnerschaft zwischen Ingenieuren und Formgestaltern
1981-88 leitende Tätigkeit in der AG (B) Technische Formgestaltung in der KDT

Ab 1990
Mitglied des Designzentrum Dresden e.V.

1990 – 1993
Neuentwicklungen und Designkonzept für die Kamerawerke NOBLE GmbH Dresden
- Fortführung der Kameraentwicklung und Zubehör
- Entwicklung der Panoramakameras NOBLEX PRO 06/150, 6x6 und der Kleinbild-Panoramakamera NOBLEX 135 U
- Gestaktung und Realisierung von Gedaniken bei zu fertigenden Modellen und Mustern über
3-D-Konstruktion und SFM-Modellierung ohne Werkzeuge

1994 – 1997
Selbstständiger Gestalter, u. a. für NOBLE GmbH, TU Dresden

Ab 1997
Als Rentner freie plastische Arbeiten in Holz nach einem Berufsleben mit technischer Plastik

Lit:
Formgebung in der Kamera- und Kinoindustrie. – in: Form und Zweck Jahrbuch – Berlin 1961
Erfahrungen und Ergebnisse bei der Formgestaltungsarbeit Kamera und Kinowerke Dresden – in: Technische Gemeinschaft. KDT – Berlin 1963
Die formgestalterische Entwicklung einer Goldprämierten – In: Fotomagazin – Leipzig (1965) 9
Gestaltung von Pentacon-Modellen. – In: Fotografie – Leipzig (1973) 4
Claus, Manfred, Schreiber, Rolf: Mikrofilmtechnik – IN f+z 8 (1975) 5
Gutes Design – ein Verkaufsargument? – in: Jeninformation. – Jena (1985) 8
Neues Gestaltungskonzept für die PRAKTICA BX20 – in: Feingerätetechnik, Berlin 37 (1988) 4

Preise/Auszeichnungen
1961
Goldmedaille für hervorragende Formgestaltung für Vollautomatische Kleinbild-Tubus-Kamera „PRAKTI“, Kamera- und Kinowerke Dresden – Ministerium für Kultur der DDR

1979 Gutes Design
PRAKTICA B200, Spiegelreflexkamera, VEB PENTACON Dresden
PENTAKTA A110, Mikrofilmaufnahme, VEB PENTACON Dresden – AIF, Ministerrat der DDR

Bis 1989 weitere nationale und internationale Goldmedaillen auf Messen und Ausstellungen für Produkte von PENTACON

1994 Sächsischer Staatspreis für Design, 2. Preis
Panoramakamera NOBLEX Pro 06/150, Kamerawerke NOBLE GmbH Dresden – Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit

1996 Bundespreis für Produktdesign, Anerkennung
Panoramakamera NOBLEX 135U, Kamerawerke NOBLe GmbH Dresden – Bundesminsiterium für Wirtschaft

Leistungsspektrum:
Spezialist in den Bereichen Fototechnik, Optik, Gerätebau und Zubehör
Beratung, Produktentwicklung und Modellbau vorwiegend von Konsumgütern
Gestaltung von langlebigen Erzeugnissen von hoher Qualität und Innovation, Gerätegrafik und Verpackung eingeschlossen
Begutachtung von Produktentwicklungen und Konzeptionen für Designprofilierung

Autor: Manfred Claus