Foto: Eva Mücke 1989

 


Zum Interview mit Eva Mücke


Eva Mücke
10. 5. 1937 in Rostock geboren.
1955 Abschluss Damenschneiderlehre, nebenbei Abitur.
1955-59 Studium an der Ingenieurschule für Bekleidungsindustrie Berlin,
1959-64 Studium an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee, Fach Mode-Design.
1963-70 verheiratet unter dem Namen Gotenbach.
1964-67 Designerin am Modeinstitut Berlin,
1967-69 Designerin im Wissenschaftlich-Technischen Zentrum Apolda.
1969-70 Mitarbeiterin der Redaktion der Zeitschrift SIBYLLE, Verlag für die Frau Leipzig/Berlin.
1970-81 Chefdesignerin im VHB Exquisit.
1980 Designpreis der DDR (im Kollektiv).
1971 Geburt der Tochter Claudia.
1973 Heirat mit Claus Mücke.
1974 Geburt des Sohnes Christoph.
Seit 1978 künstlerische Lehrtätigkeit im Fachbereich Modedesign an der Kunsthochschule Berlin Weißensee,
Seit 1982 dort Dozentin für Modedesign,
1993 dort Berufung zur Professorin.
1994 Tod des Ehemanns.
2002 Emeritierung.
2003 Aufbau einer Modeabteilung an der Privatschule Schwerin.

Projekte und Veröffentlichungen

1964-69 Halbjährliche Entwurfs- und Anleitungskonzeptionen für die Konfektions- und Trikotagenindustrie der DDR.
• Als Designerin am Modeinstitut der DDR, Zusammenarbeit mit den dafür vorgesehenen Konfektionsbetrieben.
• Als leitender Chefgestalter des Wissenschaftlich-Technischen Zentrums Apolda, Zusammenarbeit mit allen OT-Betrieben der DDR.
Modellentwicklung für Wettbewerbskollektionen im Rahmen des RGW, die der Abstimmung der Modetendenzen und somit eines geplanten Sortimentsaustausches dienten (jährlich).

1969-70 Mitarbeit an der Zeitschrift „Sibylle“ in Form von grafischen Entwurfskonzeptionen und Modellserien.

1970-81 Mitarbeit an Messekollektionen des VHB Exquisit mit trendorientierten Modellgruppen im Frühjahr und Herbst – Zusammenarbeit mit Konfektions- und Trikotagenbetrieben der DDR sowie Flächenherstellern Österreichs.
Mitarbeit an den halbjährlich grafischen Modekonzeptionen des VHB Exquisit.Erarbeitung von Angebotskollektionen von Konfektion und Trikotagen halbjährlich mit der Industrie,
die als Angebotskollektion in den Verkaufseinrichtungen des VHB Exquisit erschienen.

1980 grafische Gestaltung einer Messewand des VHB Exquisit.

1978-82 Gestaltung der Informationsbeiträge des Modeinstituts.

1985 Ausstellung der Kunsthochschule Berlin/KHB in Paris.
Ausstellung KHB in Berlin am Fernsehturm, Ausstellung der Abteilung Mode der KHB in Beeskow 1985/86.

1988 Textbeitrag über den Fachbereich Mode-Design an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, in der Zeitschrift SIBYLLE, Verlag für die Frau Leipzig/Berlin

1990 Text- und Grafikbeitrag über „Mode im Wandel der Zeiten“, Illustrierte Wochenzeitschrift „Für Dich“.
Textbeitrag von Prof. Axel Bertram in der Zeitschrift SIBYLLE, Heft 2/90 über Eva Mücke: „Vernunft und Poesie für die Mode“.

1996 Juli/August Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus „Flora“ Castelnuoro, Italien mit Ausstellung.

1997 Textbeitrag „Frauenbilder – Zeitzeichen“ im Katalog „Blaue Augen, blauer Fleck“ (Partas Verlag) zur Ausstellung „Filmfrauen – Zeitzeichen“ im Filmmuseum Potsdam;
Ausstellungs- und Modepräsentation mit Studenten zum Projekt „Filmfrauen-Zeitzeichen“,
Filmmuseum Potsdam, in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität Berlin, Abt.
Theaterwissenschaften, der Universität Potsdam, Abt. Frauenforschung und dem Filmmuseum Potsdam.

1998 Vorbereitung eines Projektes in Venezuela zu „200jähriges Jubiläum der Südamerikareise Alexander von Humboldts“ mit dem Goethe-Institut ASOCIACIÓN CULTURAL HUMBOLDT und CENTRO DE FORMATION ARTISTICA BRIVIL in Caracas, sowie der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.

1999 Realisierung des Projektes – Ausstellung und Modepräsentation mit Studenten vom CENTRO DE FORMATION ARTISTICA BRIVIL und von der Kunsthochschule Berlin-Weißensee im Theater ASOCIACIÓN CULTURAL HUMBOLDT in Caracas und im Juni Präsentation im Haus der Kulturen der Welt, Berlin.

2001 Modepräsentation „Leichter als Luft“ mit Studenten der KHB in Zusammenarbeit mit dem TGZ Wildau.

2002 Modedefilee für ARTE anlässlich des 300jährigen Preußenjubiläums.
„Weltgewänder“ – Modepräsentation mit der Welthungerhilfe im Museum Dahlem Berlin.

2003 „Europagarten“ Modepräsentation in Frankfurt/Oder – Slubice.

2004 „Fest der Sinne“ – Modepräsentation im Staatstheater Schwerin anlässlich der Gründung einer Modeklasse an der Design-Schule Schwerin.

Eva Mücke: ZEICHNUNGEN - Personalausstellungen und Beteiligungen (Auswahl)

1978/79 Beteiligung an den Kunstausstellungen der DDR in Dresden und Berlin mit Grafik und Modellen;
1989 Modegrafikausstellung in der Studio-Galerie Strausberger Platz, Berlin (Ankauf mehrerer Arbeiten vom VHB Exquisit, jetzt Märkisches Museum Berlin);
1991 Modegrafik in der Galerie im Turm, Berlin; Berlin-Museum, Berlin, Ankauf von 2 Arbeiten;
1996 Künstlerhaus „Flora“ Castelnuoro, Italien;
1997 Ausstellung zum Projekt „Filmfrauen-Zeitzeichen“ im Filmmuseum Potsdam;
1999 Ausstellung von Handzeichnungen in der Inselgalerie Berlin; zusammen mit dem Bildhauer Norbert Blum;
2016 „Magie des Flüchtigen – Modegrafiken Paris-Berlin 1970 – 2016“;
BEST-Sabel Berufsfachschule für Design Berlin 2016.

Arbeiten im privaten und öffentlichen Besitz.